In der Debatte um das am Mittwoch verabschiedete Insektenschutzpaket hat der SPD-Landwirtschaftsminister Till Backhaus dem Landesbauernverband ein „dauerndes Lamento“ vorgeworfen. Der Landesvorsitzende der Jungen Union Mecklenburg-Vorpommern Georg Günther kritisiert den Minister für seine Aussage scharf:

„Till Backhaus verursacht mit seinen Aussagen einen schweren Vertrauensverlust zwischen den Bauern und der Politik. Alle beteiligten Landwirte, der Landesbauernverband sowie ‚Land schafft Verbindung MV‘ haben sich am Dienstag auf der Demo in Stralsund dazu geäußert, dass das Paket der Bundesregierung eine herbe Belastung darstellt. Der Minister verkennt das Anliegen der Bauern und schwächt unsere heimische Landwirtschaft nur noch weiter.

Neue Belastungen aus den Vorgaben der EU im Rahmen der GAP und des ‚European Green Deal‘ müssen in ihren Augen bei nationalen Beschlüssen der Bundesregierung berücksichtigt werden. Das habe ich aus den Gesprächen mit den Bauern vor Ort mitnehmen können.
Von Herrn Backhaus fehlte bei dieser Demo und in dieser Woche jede Spur. Er muss mit der Landwirtschaft den Dialog suchen, statt den Bauern ein dauerndes Gejammer vorzuwerfen. Er versteht seine Aufgabe als Minister einfach nicht.“

Ansprechpartner

Patrick Kreutzer

patrick.kreutzer@ju-mv.de

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag