Ehrenamtliches Engagement in Sport- und Kulturvereinen, freiwilligen Feuerwehren, kommunalen Ausschüssen und Stadt- sowie Gemeindevertretungen ist eine wichtige Stütze des gesellschaftlichen Miteinanders in unserem Bundesland. Ganz besonders sind unsere freiwilligen Feuerwehren im Hinblick auf einen modernen und auf die Bedarfsplanung abgestimmten Brandschutz und eine bestmögliche Ausrüstung zu unterstützen. Sie sind es, die im ländlichen Raum den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Miteinanders bilden. Wir wollen die kleinen lokalen Feuerwehren vor Ort erhalten und sehen die enormen Auflagen bei Löschteichsanierungen kritisch. Brandschutz ist wichtig und darf nicht durch übertriebenen Naturschutz gefährdet werden.

Als Junge Union ist es uns wichtig, die Jugendlichen in unserem Land in ihrer Tätigkeit im Ehrenamt zu unterstützen. Die Ehrenamtskarte, hinter welche die Junge Union Mecklenburg-Vorpommern stand und immer noch steht, ist bereits eingeführt worden. Die bisherigen Vergütungen sind für junge Ehrenämtler jedoch nicht attraktiv genug. Daher setzen wir uns für eine bessere Belebung der Ehrenamtskarte ein!
Ebenso haben wir auf unserem letzten M-V-Tag beschlossen, uns für die Einführung eines Unterrichtsfaches „Ehrenamt“ auszusprechen. Durch dieses sollen vor allem Jugendliche Zugänge zum Ehrenamt finden.

Die Junge Union Mecklenburg-Vorpommern möchte ein sogenanntes „Mehrwert-Zeugnis“, das von den Jugendlichen wie z.B. des Technischen Hilfswerkes, Deutschen Roten Kreuzes oder der Jugendfeuerwehr abgelegt und von den Landkreisen ausgestellt wird, verwirklichen. Ein „Mehrwert-Zeugnis“ dient der zusätzlichen Vernetzung dieser Organisationen durch gemeinsame
Ausbildungsmaßnahmen einerseits und andererseits werden den engagierten Jugendlichen ihre sozialen sowie gesellschaftlichen Kompetenzen bescheinigt.

Die JU Mecklenburg-Vorpommern fördert die Bildung von Jugendparlamenten durch regionale Initiativen. Wir wollen Jugendparlamente und -beiträte in die Kommunalpolitik sowie deren Entscheidungsprozesse einbeziehen und die Jugendlichen bei ihrer Mitwirkung unterstützen.